teaser11
SKALPELLFREIE
VASEKTOMIE
Dr. Thomas Kreutzig-Langenfeld

Warum eine Vasektomie? Und wie sicher ist die Vasektomie?

Wir beantworten Ihnen hier alle Fragen und schaffen so Zweifel aus dem Weg.


Natürlich sind wir Mitglied im Experten-Netzwerk (www.vasektomie-experten.de/koblenz/) mit zusätzlichen Informationen auf http://www.vasektomie-koblenz.de.
Eine Vasektomie (Unterbindung der Samenleiter; Sterilisation) ist immer dann sinnvoll, wenn die Familienplanung abgeschlossen ist. Sie sollten sich also möglichst sicher sein, dass Sie nicht wieder ein Kind zeugen wollen.
Die Vasektomie bietet den Vorteil, daß keine sonstigen Verhütungsmittel eingesetzt werden müssen. Das bedeutet auch, daß die oft jahrelange Belastung der Frauen mit Hormonen (Pille) nach der Vasektomie ein Ende hat.

Sicherheit der Vasektomie:
Die Zuverlässigkeit verschiedener Verhütungsmethoden bemisst man nach dem sog.Pearl-Index. Dieser benennt die „Versagerquote“ bezogen auf "100 Frauenjahre“. 
Ein Pearl-Index von z.B. 3-4 für die Verwendung von Kondomen bedeutet, dass bei 100 Paaren, die diese Methode über ein Jahr anwenden, drei bis vier Schwangerschaften eintreten. 
Je kleiner der Pearl-Index, desto sicherer die Verhütungsmethode.

Pearl-Index verschiedener Verhütungsmethoden:
  • Sterilisation des Mannes 0,1
  • Die Pille 0,2-0,5
  • Sterilisation der Frau 0,2-0,3
  • Spirale 1-2
  • Kondom 3-4
  • Koitus interruptus 10-20
  • Keine Verhütung 85



Warum nun diesmal der Mann?
Ein analoger Eingriff bei Frauen (Eileiterunterbindung oder Eileiterverödung) ist potentiell wesentlich risikoreicher, da es ein Eingriff in die Bauchhöhle ist. Damit bestehen bei Frauen im Rahmen einer Eileiterdurchtrennung zumindest theoretisch alle Gefahren einer Bauchoperation bis zum tödlichen Ausgang. Deshalb: wenn die Familienplanung wirklich abgeschlossen ist, kann nun der Mann die Verantwortung der Verhütung übernehmen. Meist haben die Frauen ja schon viele Jahre brav die Pille genommen und sich mit Hormonen belastet. 

Nun sind mal die Männer gefordert!



Informationen zur Vasektomie finden Sie auch bei Wikipedia


Vor der Operation

Bei Ihrem ersten Besuch ist es zunächst einmal wichtig, dass Sie (und ggf. auch Ihre Partnerin) eine gute Aufklärung bekommen und auch Gelegenheit haben alle Ihre Fragen zu stellen.

Eine körperliche Untersuchung klärt dann, ob Hoden und Samenstrang gesund sind und auch beide Samenleiter wirklich da sind (man sollte nicht bei der OP feststellen, dass ein Samenleiter nicht da ist!). Währen der Untersuchung ergibt sich die Gelegenheit, den Ablauf des Eingriffes „am Objekt“ zu erklären.

Eine Ultraschalluntersuchung der Hoden soll sicher eine Hodenerkrankung vor dem Eingriff ausschliessen!


Wer informiert Sie hier?

Name:Dr. med. Kreutzig-Langenfeld
Vorname:                        Thomas
Position:Facharzt für Urologie
Straße:Poststraße 8
Ort:56068 Koblenz
Telefon:0261-13391950
Telefax:0261-13391955
Email:info@urologe-koblenz.de


Hier gelangen Sie zur Homepage der urologischen Fachpraxis Koblenz


dort finden Sie allgemeine Informationen zur Praxis, zur Urologie und zum Team.

mehr erfahren


Sie haben Fragen oder wollen einen Termin vereinbaren?

Name, Vorname
*
Straße und Hausnummer
Postleitzahl und Ort       
Telefonnummer
*
E-Mail Adresse
*
Art der Kontaktaufnahme
*
Ihre Nachricht
*